Klärschlamm


Klärschlamm
Klär|schlamm 〈m. 1; unz.〉 in Kläranlagen bei der Abwasserreinigung entstehender Schlamm

* * *

Klär|schlamm: die Gesamtheit der beim Klären des Abwassers abgesetzten Feststoffe. In der biol. Stufe der Kläranlage wird K. zum Faulschlamm.

* * *

Klär|schlamm, der (Technik):
Schlamm, der in Kläranlagen durch die Reinigung der Abwässer anfällt.

* * *

Klärschlamm,
 
der gesamte bei der Abwasserreinigung anfallende Schlamm. Dieser setzt sich aus dem Primärschlamm (abgesetzt Stoffe aus der Vorklärung) und dem Überschussschlamm (bei der Abwasserreinigung zuwachsende Mikroorganismen) der biologischen Behandlung zusammen. Zusätzlich gibt es Schlämme aus chemischer Behandlung, die bei kommunalen Anlagen meist im übrigen Schlamm enthalten sind.
 
Klärschlamm hat eine wässrige Konsistenz mit etwa 5 % Trockenmasse. Um eine Eindickung und Stabilisierung der Schlämme zu erreichen, hat sich in kommunalen Kläranlagen die anaerobe Behandlung in Faultürmen bewährt. Durch diese Behandlung wird der organische Anteil der Schlämme deutlich reduziert. Als Produkt dieses Abbaus wird der regenerative Energieträger Biogas (»Klärgas«) gebildet, der u. a. zur Erwärmung des Klärschlamms und zur Energieversorgung der Anlage verwendet wird. Außerdem wird das Schlammvolumen durch die folgende Eindickung deutlich verringert. Um darüber hinaus eine stichfeste Konsistenz zu erreichen, wird der Schlamm auf kleineren Anlagen auf Trockenbeete ausgebracht und bei größeren Anlagen mit Maschinen weiter eingedickt und/oder getrocknet. Er wird dann zum Teil als Bodenverbesserungsmittel in der Landwirtschaft eingesetzt. Bei Großanlagen, besonders auch bei biologischen Kläranlagen für industrielle Abwässer, gibt man aus Zeit- und Platzgründen der therm. Entwässerung den Vorzug.
 
Probleme treten im Zusammenhang mit dem Verbleib der festen Rückstände auf. Die Menge des anfallenden Faulschlamms übersteigt den landwirtschaftlichen Bedarf bei weitem. 1995 fielen insgesamt 2,6 Mio. t Klärschlamm als Trockenmasse an. Davon wurden circa 44 % landwirtschaftlich oder landbaulich verwendet; etwa 16-19 % wurden ungenutzt auf Deponien abgelagert. Aufgrund der im Klärschlamm enthaltenen Schwermetalle und organischen Schadstoffe (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, chlorierte Kohlenwasserstoffe) ist die Verwendung von Klärschlamm v. a. in städtischen Gebieten nicht unproblematisch.
 
 
Die Aufbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen wird in der am am 1. 7. 1992 neu gefassten Klärschlammverordnung (seit 1. 4. 1983 in Kraft) geregelt. Hier sind die zulässigen Höchstmengen für die Schwermetalle Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber und Zink festgehalten. Außerdem sind die jährlich zulässigen Mengen für die Ausbringung von Klärschlamm aufgeführt. Im langjährigen Trend gehen die Schwermetallbelastungen aus der Industrie deutlich zurück. Es gibt inzwischen häufig Probleme mit Kupfer, das aus Trinkwasserleitungen stammt. Neben Klärschlamm kann auch Handelsdünger erhebliche Schwermetallbelastungen aufweisen.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Abwasserreinigung: Was wird aus dem Klärschlamm?
 

* * *

Klär|schlamm, der: Schlamm, der in Kläranlagen durch die Reinigung der Abwässer anfällt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klärschlamm — fällt bei der Abwasserreinigung an und ist eine Mischung aus Wasser und Feststoffen. Bei den Feststoffen handelt es sich um Schwebstoffe, die sich in der Kläranlage aus dem Wasser absetzen und zu Boden sinken (sedimentieren). Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Klärschlamm — nuotekų dumblas statusas Aprobuotas sritis melioracija apibrėžtis Buitinių ar komunalinių ir kitų panašios sudėties nuotekų valymo įrenginiuose susidarantis dumblas. Prie nuotekų dumblo nepriskiriamos medžiagos ir elementai, sulaikomi grotose,… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Klärschlamm — nuosėdos statusas Aprobuotas sritis šalutiniai gyvūniniai produktai apibrėžtis Gyvūninės medžiagos, liekančios nuotekų surinkimo įrenginiuose po pirminio nuotekų valymo. atitikmenys: angl. sludge vok. Klärschlamm šaltinis 2002 m. spalio 3 d.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Klärschlamm — Klä̲r·schlamm der; die Reste (und der Schmutz), die (in Kläranlagen) nach der Reinigung des Wassers zurückbleiben …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Klärschlamm — Klär|schlamm …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Klärschlamm — Anfall in Kläranlagen aus dem Abwasser als abtrennbare wasserhaltige Stoffe, die durch Trocknung aufbereitet werden (Trockensubstanz); siehe auch Schlamm …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Klärschlamm-Entschädigungsfonds — Für den Klärschlammerzeuger besteht ein Haftungsrisiko für die landwirtschaftliche Verwertung von Klärschlämmen, welches durch Klärschlammfonds abgedeckt wird. Es existieren ein privatwirtschaftlich organisierter und ein gesetzlich organisierter… …   Deutsch Wikipedia

  • Abwasserreinigung: Was wird aus dem Klärschlamm? —   In den öffentlichen und industriellen Kläranlagen fielen in Deutschland 1995 mehr als 110 Millionen Kubikmeter Klärschlamm an. Für den Bereich der Europäischen Union wird bis zum Jahr 2005 mit einer Zunahme des Klärschlammanfalls um 50 bis 60… …   Universal-Lexikon

  • Fäkalschlamm — Klärschlamm fällt bei der Abwasserreinigung an und ist eine Mischung aus Wasser und Feststoffen. Bei den Feststoffen handelt es sich um Schwebstoffe, die sich in der Kläranlage aus dem Wasser absetzen und zu Boden sinken (sedimentieren).… …   Deutsch Wikipedia

  • Klärschlammverbrennung — Klärschlamm fällt bei der Abwasserreinigung an und ist eine Mischung aus Wasser und Feststoffen. Bei den Feststoffen handelt es sich um Schwebstoffe, die sich in der Kläranlage aus dem Wasser absetzen und zu Boden sinken (sedimentieren).… …   Deutsch Wikipedia